Engagement

Mannschaftswagen Polizei
Herbstlicher Weg
Seelsorge

Wie wird man/ frau Landespfarrer*inn für Polizeiseelsorge?
Bewerbung schreiben, Vorstellungsgespräch, erster Arbeitstag... Man setzt sich in sein Büro und empfängt die ersten Polizist*innen zum Seelsorgegespräch? 
Nein. Ganz anders. 

Volker Hülsdonk erzählt, wie es wirklich ist, als Pfarrer umzusatteln: Von der Gemeinde zur Polizei. Von einem relativ überschaubaren Bereich in einen riesigen Bereich mit mehreren Tausend Menschen, völlig neuen Inhalten, neuer Sprache, neuen Rahmenbedingungen. Fast ein neuer Beruf! Wichtig dabei: Der Aufbau von Vertrauen und Feldkompetenz.

Polizisten im Einsatz
Seelsorge

Das Bild von Polizei scheint immer verschwommener. Im Moment wird die Polizei häufig bemitleidet, weil sie die schmutzige Arbeit der Aufklärung von Kinderpornografie leistet. Gleichzeitig wird im Extrem das Bild einer Menschen feindlichen, rassistischen Gewaltmaschinerie kolportiert. Dass sie tatsächlich eine Berufsgruppe mit hohem ethischen Anspruch ist weiß kaum jemand - interessiert kaum jemand. (Nicht nur) Polizeiseelsorger*innen schulen alle Polizeianwärterter*innen in Berufsethik. Was bedeutet das?

Dietrich und Joe im Gespräch
Seelsorge

In Zeiten von Corona scheinen die Polizeiseelsorgerinnen und Seelsorger von der Bildfläche verschwunden zu sein. 

Tatsächlich sind sie da, fast wie immer. Was alles möglich ist und was die Seelsorgerinnen und Seelsorger während der Pandemie erleben schreiben sie selbst: Lesen Sie hier ihre Berichte über ihre Arbeit und ihre Kontakte zu den Polizist*innen

Vereidigung 2017
Seelsorge

Schwur auf die Landesverfassung:

"Dieses Versprechen hat es in sich", sagt Pfarrerin Monika Weinmann

 

Fenster im Raum der Stille
Seelsorge

Raus aus dem Trott:

Auszeit im Arbeitsalltag

 

Seelsorgliche Begleitung
Seelsorge

„Die größte Hilfe ist immer, etwas ansprechen zu können.“

Spiritualität
Seelsorge

Ökumenischer Pilgerweg, Familientag Internationale Polizeimissionen, Spirituelles Seminar

Amoktraining Seminar
Seelsorge

„Ein Amoklauf kann immer und überall geschehen“, warnt Roger Tournay, Lehrender des Landesamts für Aus- und Fortbildung (LAFP) der Polizei NRW. Egal, ob in Istanbul, Littleton (USA), Erfurt, Winnenden …  

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende

Jetzt spenden

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen können.

Ok, einverstanden Tracking ablehnen Mehr erfahren