Hand hält Blatt

Polizeiseelsorge – Rückzugsort und offenes Ohr:  

Bietet sicheren Gesprächsraum, in Verschwiegenheit und mit Zeugnisverweigerungsrecht

Bereitschaftspolizei

Polizeiseelsorge – Mitten im Alltag:

Ermutigung zu neuem Blick auf Dienst und eigenes Leben. Ruhe, Halt, Unterstützung in Krisen.

Joe Bausch und Dietrich Bredt-Dehnen

Polizeiseelsorge - Gemeinsam denken, gemeinsam Wege finden:

„Unverzichtbar für die Polizei!“ sagt Joe Bausch

Seminar Todesnachrichten

Polizeiseelsorge – Professionell und solidarisch:

Besuche auf Wachen und Dienststellen; Alltagsbegleitung im Streifenwagen; berufsethischer Unterricht, Seminare und auch Büroarbeit. 

Joe Bausch Polizei Düsseldorf

Polizeiseelsorge - Ist Beziehungsarbeit:

Vertrauen und Willkommen sein

Polizei in Demo

Polizeiseelsorge - Ist ein seelisches und moralisches Geländer

Ort der Begegnung jenseits von Richtig und Falsch. Vertritt Polizei in kritischer Solidarität innerhalb der Gesellschaft

 

Stiftung Polizeiseelsorge: Solidarisch mit den Helfern!

Unser Engagement

Finanzierung von gezielten Projekten, Seminaren und Veranstaltungen. Hilfe in Notsituationen. Öffentlichkeitsarbeit. Stärkung der Polizeiseelsorge insgesamt.

Mehr lesen

Ihre Förderung

Unsere STIFTUNG ist angewiesen auf Ihre Hilfe. Polizeibeamtinnen und Beamte sind für Sie alle da: Sie zu unterstützen heißt, die Gesellschaft zu schützen. Helfen Sie uns!

Mehr lesen

NEWS

Zentrale Vereidigung in Köln

"Sie können zu Recht stolz und glücklich sein, diesen für unsere Demokratie und die Menschen in unserem Land so unglaublich wichtigen und spannenden Beruf gewählt zu haben", dankte der leitende Landespolizeiseelsorger der evangelischen Kirche im Rheinland, Dietrich Bredt-Dehnen, den in der LANXESS Arena versammelten Kommissaranwärter*innen. Mehr dazu hier: 

Video: Polizeiseelsorge - das unsichtbare Geländer

Warum braucht Polizei eine Seelsorge? Normalerweise sorgt sie doch - für Recht, Ordnung und für die Sicherheit aller Bürger*innen... Schauen Sie im Video, welchen Belastungen die Polizist*innen ausgesetzt sind und was Polizeiseelsorge für sie leistet. 

Es ist nicht immer so, wie es scheint

„Ein Gefühl, das ich nie mehr haben möchte!“

Ob Soldat, Polizeibeamt*in oder Zivilist*in – jeder Mensch, der beschossen wird, spürt Todesangst. So erging es auch einem Polizisten aus Deutschland, der während eines Einsatzes in Mostar 1996 das Attentat auf den damaligen EU-Administrator Hans Koschnik mit und überlebt hat. Lesen Sie hier seine Geschichte.

Sie ist die zweite in einer Reihe von "Angst-Geschichten", die uns anlässlich des Radiogottesdienstes der Polizeiseelsorge im Dezember 2021 von Polizist*innen zugeschickt worden sind. Mehr... 

 

 

Video-Botschaften aus dem Kuratorium der Stiftung

„Polizistinnen und Polizisten riskieren Leib und Leben“, sagt die Düsseldorfer Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher, „und dafür brauchen sie unsere Unterstützung!“

Unterstützung für die Helfer. Helfen Sie mit!

Stiftungssatzung Cover

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen können.

Save Cancel Ok, einverstanden Tracking ablehnen Mehr erfahren