Birgitta Radermacher

Birgitta Radermacher
Birgitta Radermacher
Regierungspräsidentin von Düsseldorf

Die Düsseldorfer Regierungspräsidentin ist von Geburt ein „kölsch Mädsche“. Noch heute lebt sie in Köln. Die Mutter dreier erwachsener Kinder hat Rechtswissenschaft studiert und ihr Referendariat am Oberlandesgericht Bezirk Köln gemacht.

Von 1987 bis 2008 arbeitete sie als Rechtsanwältin in Köln, war Fachanwältin für Familienrecht und Steuerrecht sowie als Mediatorin tätig. Zwischen 1996 und 2005 hatte sie einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Köln.

Den Kölnern ist Frau Radermacher auch als Politikerin bekannt: Sie war Ratsmitglied von 1999 bis 2004 und Vorsitzende des Jugendausschusses. 2000 gründete sie den Landesverband „Frauen beraten / Donum Vitae“ und war dessen Vorsitzende bis 2005. In Siegen wurde sie 2008 Beigeordnete der Stadt für Schule, Jugend, Sport und Kultur und 2010 Polizeipräsidentin der Kreispolizeibehörde Wuppertal.

2017 nahm ihre Karriere einen weiteren spannenden Verlauf: Sie wurde zur Regierungspräsidentin von Düsseldorf berufen. Ihr neues Amt hat sie am 01.09.2017 angetreten.

Auch sie ist vielseitig, nicht nur im Job, sondern auch privat: Ihre Hobbys drehen sich ums Motorrad fahren, Laufen, Skifahren und Literatur.

Sie engagiert sich gerne im Kuratorium der Stiftung Polizeiseelsorge:

„Weil ich die Sorge und Nöte der Polizisten und Polizistinnen kenne. Die psychische Belastung durch diese Arbeit ist noch nicht so lange akzeptiert; aber die Zeit der „harten Männer“ bei der Polizei ist Gott sei Dank vorbei. Belastung und Schmerz zuzulassen hilft oft. In solchen Fällen kompetente Ansprechpartner zu haben oder gut darauf vorbereitet zu sein, hilft allen. Danke dafür an die Seelsorge.“

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite in vollem Funktionsumfang nutzen können.

Ok, einverstanden Tracking ablehnen Mehr erfahren