„An Grenzen kommen – Demenz in der Familie“

Engagement
Demenz in der Familie
Die Demenz kommt oft schleichend – manchmal sind es Verhaltensauffälligkeiten, die die Kinder älterer Menschen alarmiert. Quelle: Pixabay

"Wenn man sich nur noch hilflos fühlt…"
 

Seminar: „An Grenzen kommen – Demenz in der Familie“

Polizistinnen und Polizisten sind es gewöhnt zu handeln! In vielen Situationen müssen sie sofort Lösungen herbeiführen, Menschen retten, zupacken, helfen, entscheiden. Nach Jahrzehnten im Beruf ist dies Verhaltensmuster in Fleisch und Blut übergegangen.

Aber was ist, wenn eine Situation eintritt, die genau das Gegenteil bewirkt und zur Ohnmacht verdammt?

Hilflos mit ansehen zu müssen, wie die Eltern dement werden gehört zu den schlimmsten Erfahrungen, die wir machen müssen. Auszuhalten, dass es nur eine Entwicklung zum schlechteren gibt und man nichts tun kann.

Diese Ohnmacht kann jeden Menschen an die Grenzen der Belastbarkeit bringen und darum ging es im Seminar der Polizeiseelsorge: „An Grenzen kommen – Demenz in der Familie“, an dem 12 Polizistinnen und Polizisten sowie Angestellte der Polizei teilgenommen hatten. Die Polizeiseelsorge hat dieses Seminar zum ersten Mal angeboten, es dauerte über zwei Tage im Kloster Steinfeld in der Eifel. Und es war ein voller Erfolg.

Aber warum dieses Seminar? Schließlich sind Hilfsangebote und Informationen über Demenz inzwischen weit verbreitet…

Weitere Informationen (PDF)

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite im vollen Funktionsumfang nutzen können.