Cop Art

Engagement
CopArt Figuren
Die Polizei mit anderen Augen zu sehen: Das war das Ziel des Kunstprojekts Cop Art der Stiftung Polizeiseelsorge. Sechs Figuren sind noch zu bekommen. Die anderen wurden bereits zugunsten der Stiftung verkauft. Foto: Stiftung Polizeiseelsorge

Polizei mit anderen Augen gesehen: Kunstprojekt der Stiftung Polizeiseelsorge
Noch 6 Figuren zu bekommen!

„Zehn Künstlerinnen und Künstler aus NRW haben sich mit „der Polizei“ auseinandergesetzt. Sie haben genau hingesehen und zehn lebensgroße Polizeifiguren mit unterschiedlichen Techniken gestaltet: Bunt, gespenstisch, geheimnisvoll, martialisch, immer aber anrührend wirken die Figuren auf den Betrachter und ziehen ihn in ihren Bann“, beschrieb die damalige Landespfarrerin für Polizeiseelsorge, Claudia Kiehn, im Katalog der Sammlung Cop Art die Figuren.
„Cop Art“ war ein außergewöhnliches und sehr erfolgreiches Projekt! Die Wanderausstellung mit den Polizeifiguren wurde 2009 auf Initiative von Claudia Kiehn und der Religionspädagogin Jutta Unruh ins Leben gerufen. Den Künstlerinnen und Künstlern, die uns ihre Kunstwerke überlassen haben, danken wir sehr für die großzügige Unterstützung der Stiftung.

Bis Mitte 2012 war die Ausstellung an vielen Orten zu sehen: Zur zentralen Vereidigungsfeier der neuen KommissaranwärterInnen in der Essener Grugahalle, in den Polizeipräsidien Essen und Köln, beim Landratsamt in Bergheim, in Selm-Bork, im Landeskriminalamt Düsseldorf, im Saarland, in Baden und an weiteren Orten.

Sechs Figuren können noch erworben werben! Der Mindestpreis (Startpreis) beträgt pro Figur 1200 Euro.

Fotos der Figuren finden Sie in unserer Mediathek. Welchen „Schutzmann“ Sie sich noch ins Haus holen können, sehen im weiteren Text:

Weitere Informationen (PDF)

Diese Seite verwendet Cookies.

Bitte erlauben Sie den Einsatz von Cookies, damit Sie diese Seite im vollen Funktionsumfang nutzen können.